Jake Isaac


Frisch von der grünen Insel, gibt es für alle Mumford-and-Sons-Folkaholics was feines auf die Ohren, denn Jake Isaac steht in den Startlöchern, um auch hierzulande reihenweise Musikliebhaber zu verzaubern. Die Bühne des Leopalloza und Glastonbury Festivals bespielte er bereits und auch Joan As Police Woman erkannte seine Qualitäten, so

Fink - Looking Too Closely


Hard Believer “is shot through with rawness and controlled aggression; an album replete with calm beginnings seguing into powerfully hypnotic loops and climactic finales”. Es ist 8:00 Uhr morgens, man hat den Club erst kürzlich verlassen, die Sonne ist bereits aufgegangen und taucht die Stadt - die kollektiv auf dem Heimweg zu

Reptar


"I first tried to name the band Invisible Boyfriend. And everybody goes, ‘that is the stupidest name I have ever heard in my life." So why Reptar? "It is the second stupidest band name we have ever heard." So viel zur Art und Weise, wie die Jungs aus Athens in Georgia an ihren Bandnamen gekommen sind. Was die Jungs mit ihrer Musik

Blaudzun / Promises Of No Man's Land


Irgendwo zwischen Arcade Fire und Get Well Soon pendelnd hat der niederländische Folk-Sänger bereits drei Alben veröffentlicht. Was in seiner Heimat die Menschen zu Jubelstürmen veranlasst, scheint hierzulande noch nicht so wirklich zu zünden. Macht nichts, denn wir finden: Reinhören solltet ihr trotzdem mal. Official / Facebook /

Deptford Goth / Union

Posted on by Natalie in Eject | Leave a comment

Deptford Goth Wer bei dem Namen jetzt vermutet es handle sich um eine düstere neue Musikrichtung, der täuscht sich. Kein Dunkel-Pop weit und breit, sondern elektronische Klänge vom Feinsten, geschaffen von Daniel Woolhouse, besser bekannt als Deptford Goth.

Unter den Fittichen von Merok Records (Klaxons, Crystal Castles) veröffentlicht der Londoner am 18. März seinen Album-Erstling Life After Defo. Einen Eindruck vom kommenden Album und seinem Talent kann man sich bereits mit dem Song ‘Union’ verschaffen – melancholischer Synth Pop mit eingängigem Beat und einer Stimme, die bittersüße Erinnerungen widerspiegelt. Read more

Share Button

Blossomer / Brother

Posted on by Natalie in Eject | Leave a comment

Blossomer

Vor gut einem Jahr begegnete mir Alex Crabbe als Sänger der Band Hunt In Pairs zum ersten Mal. Nun startet er neu mit Blossomer durch, einem Trio aus Sheffield, England. Ihren allerersten Song ‘Brother’ gibt es bei Lowtape zu hören. Wer auf eingehende, sanfte Drum Machine Klänge und Pop Musik aus den 80ern steht, sollte hier mal reinhören. Read more

Share Button

Hundred Waters / Boreal

Posted on by Natalie in Eject | Leave a comment
Foto von Jen Jones

Foto von Jen Jones

Bereits letztes Jahr zeigten Hundred Waters mit ihrem ersten Video zu ‘Thistle’, dass sie Meister darin sind ihre Musik mit magischen Bilderwelten zu verknüpfen und in einen Strudel aus Absurditäten zu ziehen, aus dem man nur schwer entkommt. Kaum ein knappes Jahr nach ihrem Bandbestehen haben die Fünf schon beachtliches geleistet, in nur einem Jahr veröffentlichten sie ihre Debüt-EP ‘Thistle’ und gleich darauf ihr gleichnamiges Debütalbum. Die Jungs und Mädels scheinen auch alt-J schnell von ihren Qualitäten überzeugt zu haben, denn gemeinsam touren sie derzeit durch Nordamerika. Kurz vor der Tour veröffentlichten Hundred Waters ihr zweites Video zum Song ‘Boreal’. Auch diesmal darf man sich auf eine Geschichte weit weg von jeglicher Realität gefasst machen. Read more

Share Button

Hot Panda / Future Markets

Posted on by Natalie in Eject | Leave a comment

Hot Panda Ein Bandname – er kann wohl überlegt sein oder beim letzten Saufgelage durch eine dumme Bemerkung entstehen. Ich persönlich liebe ja kleine Anekdoten was Namensgebungen von Bands angeht. Warum sich Hot Panda nach einem chinesischen Restaurant in Edmonton, Kanada benannt haben, werde ich sie wohl irgendwann einmal selbst fragen müssen. Warum sich allerdings ein Restaurant Hot Panda nennt, kann ich nur erahnen. Bei Chinesen weiß man ja nie… Kurz mal abgedriftet und nun zum eigentlichen Sinn und Zweck dieses Artikels. Ich habe das Vierergespann aus Vancouver gerade erst entdeckt und finde sie ganz dufte. Erstaunlich ist, dass es sie schon seit 2006 gibt, sie bereits drei Alben herausgebracht und in dieser Zeit glatt vier Tourbusse dem Erdboden gleich gemacht haben. Wem quirky art-rock with a punk rock spirit taugt, der sollte unbedingt mal in ‘Future Markets’ von ihrem aktuellen Album Go Outside reinhören! Read more

Share Button

Cathal Cully von Girls Names im Interview

Posted on by Natalie in Interview | Leave a comment

Girls Names 'The New Life' ab 18. Februar erhältlich Seit ihrem Debüt in 2010 ist viel passiert bei Girls Names und genauso viel, wenn nicht sogar mehr, wird die Belfaster dieses Jahr erwarten.

Laut eigenen Angaben von Frontmann Cathal war ihr Album ‘Dead To Me’ für ihn bereits tot, als es zum ersten Mal erschien. Ab 18. Februar steht das neue Leben in den Plattenregalen! Ihr zweites Album ‘The New Life’ erscheint bei Tough Love Records.

Für Lowtape stand Cathal Rede und Antwort bezüglich des neuen Albums, der neuen Bandformation und der bevorstehenden Tour. Read more

Share Button

Brothers in Law / Leave Me (Shadow II)

Posted on by Natalie in Eject | Leave a comment

Brothers in Law Wenn man mich nach Musikern aus Italien fragt, muss ich ehrlich gesagt passen, denn mehr als drei kriege ich spontan nicht zusammen. Und nein, ich zähle Eros und alle anderen Schnulzen-Könige jetzt mal nicht dazu. Neben A Classic Education und The Mojomatics reiht sich die dritte Band in meine Liste ein, Brothers in Law.

Letztes Jahr veröffentlichten die Jungs aus Pesaro ihre erste EP ‘Gray Days’ und tourten anschließend durch ganz Italien, um das gute Stück ordentlich zu promoten. Abzusehen ist natürlich, das nach einer EP schon bald ein Album folgt, was nun der Fall ist. Read more

Share Button